Einiges los

Die Tage rennen dahin, es ist schon eine Woche um und die Welpen haben ihr Gewicht nahezu verdoppelt. Chewy ist immer noch der Dickste (über 700g), gefolgt von der Hündin mit dem violetten Band, deren Namen wir heute vorstellen:

Cara Mia. Der Name ist in Anlehnung an Romys Mutter und Chrissys Oma „Caramella“. Eine Hündin, die in der Ahnentafel vieler erfolgreicher und rassetypischer Lagotti zu finden ist. Caramella ist inzwischen 15 Jahre alt, ein stolzes Alter!

Cara Mia bedeutet „Mein Schatz“ und in diesem Fall ist es keine Anspielung auf Herr der Ringe. Ich bin mir sicher, dass Cara ein toller Schatz für Jemanden sein wird!

Kontrolle ist wichtig

Am Mittwoch war der Zuchtwart da und hat sich die Zuchtstätte, die Welpen und die Mutterhündin angesehen. Unser Zuchtwart ist seit vielen Jahren selbst erfolgreicher Züchter und zudem Zuchtrichter. Ich finde es immer spannend mit ihm zu fachsimpeln! Natürlich wurde von ihm bestätigt, dass alles bestens und vorbildlich ist, die Welpen und die Mutterhündin in einem hervorragenden Pflegezustand sind und es nichts zu beanstanden gibt.

Die Welpen durchlaufen aktuell das Super Dog Trainingsprogramm, man merkt, dass sie hier Fortschritte machen und geduldiger werden.

Dem geneigten Webcam Zuschauer ist bestimmt aufgefallen, dass die Decke kleiner geworden ist. Die wird in den nächsten Tagen sogar noch Kleiner, denn wir möchten, dass die Welpen einen Schlafbereich und einen „Löse“-Bereich haben, auf den sie hin robben, um dort Pipi zu machen.

Aktuell löst noch die Hündin durch ihr Lecken und die damit verbundene Massage des Bauches das Absetzen von Urin und Kot aus. Aber in den nächsten Tagen wird sich das schon ändern.

Was ist das für eine Flasche?

Dem aufmerksamen Webcam Beobachter ist sicher aufgefallen: ab und zu kommt eine kleine Flasche ins Spiel. Was ist da drin? Vorwiegend Olivenöl aber versehen mit einem ganz besonderem Duft. Ich streiche es auf die Brust von Houdini, weil es eine pflegende Wirkung hat. ABER in diesem Olivenöl sind auch ein paar Schnipsel Trüffel drin und so wird direkt der intensive Geruch nach Trüffeln frei. Die Welpen, die ja bereits gut riechen können, verbinden den Geruch direkt positiv mit der Muttermilch. So kommt es, dass auch Hunde, mit denen nach der Abgabe nicht weiter auf den Trüffelgeruch trainiert wurde, „zufällig“ beim Spaziergang einen Trüffel ausgraben.

Bis bald, Ihre