Augen auf!

14 Tage sind unsere kleinen A-chens nun alt! Wie schnell die Zeit vergeht.

Heute morgen gab es als erstes für alle Wurmpaste. Alle waren recht kooperativ und haben sich nicht dagegen gewehrt. Brave Babies!

Bei der morgendlichen Wiegeprozedur konnten wir feststellen, dass die ersten zwei Welpen die 1 kg Marke geknackt haben: Charlie Brown und Bumble Bee. Benny und Sunny sind immer noch die leichtesten im Wurf. Dennoch sehr kräftig und gut dabei.

Was wir noch feststellen konnten: Sunny hat beide Augen und Charlie ein Auge geöffnet! Die richtige Sehfähigkeit und auch das genaue Hören setzt erst in den nächsten Tagen ein. Aber: einen Pfiff von mir haben sie heute schon gehört. Sie waren auf einmal alle still und lauschten… das war so niedlich! Ich habe daraufhin gleich Romy in die Box geschickt, damit sie den Pfiff positiv verknüpfen. Man kann nie früh genug mit dem Rückruftraining anfangen 🙂

Namensänderung, Wurfkiste und Frühförderung

Namensänderung

Nun sind ja alle Namen bekannt und doch ist mir gestern eine, wie ich meine, Verbesserung eingefallen. Da nehme ich den kleinen Mr Blue in die Hand und sage na, kleiner Benny Bunny… Tja und da war es auch schon beschlossen. Der kleine Hase aus Alice im Wunderland, der Alice bei ihren Abenteuern im Wunderland stets begleitet. Er ist freundlich und schlau. Aus Bugs Bunny wird Benny Bunny.

Attentive Benny Bunny simply the Best

Herzlich willkommen, Benny Bunny!

Kleinere Decke in der Wurfkiste

Die kleinen Racker werden nicht nur schwerer und größer, sie hinterlassen auch demensprechend mehr Ausscheidungen. Sie müssen langsam lernen, dass es Bereiche in der Kiste gibt, auf denen man schläft und Bereiche, auf denen man sich leer macht. Das klappt ja eh nur eingeschränkt, denn die Stimulation der Blase und des Darms geschieht ja noch vornehmlich durch die Mutter. Dennoch haben wir einen Bereich mit saugfähiger Unterlage und einen Bereich mit Vetbed. Wie man manchmal auf der Webcam sieht, wird der „Toilettenbereich“ schon fleissig genutzt.

Frühförderung

Seit dem dritten Lebenstag führen wir die Übungen aus dem Super Dog Programm nach der von Dr. Carmen L. Bataglia (2009) und Jerry Hope (2008) beschriebenen Methode durch. Auch bekannt als Bio Sensor Program. Sie hatte zum Ziel, militärisch genutzte Hunde leistungsfähiger zu machen. Was machen wir?

  • Welpen in der Hand halten und mit einem Wattestäbchen zwischen den Zehen einer Pfote berühren
  • Welpen in beiden Händen senkrecht nach oben halten
  • Welpen mit beiden Händen kopfüber halten
  • Welpen mit beiden Händen in Rückenlage halten
  • Welpen mit allen vier Füßen auf ein feuchtes, kaltes Tuch stellen (das variieren wir mal mit kalten Fliesen)

Durch die Stimulation wird nachweislich das Immunsystem des Welpen gestärkt und er hat später eine erhöhte Stresstoleranz und bessere Widerstandskraft gegen Krankheiten (Frühförderung für Welpen, Madeleine und Rolf C. Franck, Cadmos Verlag)

Die Prozedur führen wir einmal am Tag durch und beobachten inzwischen Veränderungen. So haben einige Welpen, die das auf dem Rücken liegen nur widerwillig tolerierten, sich inzwischen ganz entspannt in die Hand gelegt. Das über Kopf halten ist immer noch unbeliebt, aber sie wissen inzwischen, dass es nach drei-fünf Sekunden vorbei ist und tolerieren es viel besser als am Anfang.

Unsere Welpen werden natürlich darüberhinaus auch viel angefasst und geknuddelt. Wir sprechen auch schon mit ihnen, damit sie sich an die Stimme gewöhnen (die sie ja noch nicht richtig hören, weil die Ohren noch verschlossen sind). Das ein oder andere Baby wurde auch schon vorsichtig und nur teilweise in warmem Wasser gebadet, weil es etwas schmutzig war  (das passiert wenn man durch den Toilettenbereich robbt). Durch und durch Wasserhunde, merkte man, dass sie das Baden sehr angenehm fanden! Sie wurden ganz ruhig und genossen es. 🙂

An dieser Stelle möchte ich moch nochmal für die vielen tollen Rückmeldungen für unsere Webseite und die Webcam bedanken! Wir freuen uns über die riesige positive Resonanz!

Herzlichst, Ihre Tanja Backes

 

 

 

Die fabelhafte Mrs Red

Ein Name fehlt noch: Mrs Red. Das war gar nicht so einfach, tagelang habe ich nach dem passenden gesucht. Zum einen hatte sie ein rotes Bändchen, zum anderen hat sie zwei Herzchen auf dem Rücken.

Es sollte also etwas mit „Herz“ sein, was sich aber auch noch gut rufen lässt. Aber irgendwie passte mir alles nicht genug zu ihr. Zwei Herzen, die sich berühren…, Liebende, die zusammen gebracht werden… da viel mir ein Film ein, den ich sehr mag. Und jetzt bin ich mir ganz sicher und denke, es ist eine gute Wahl. Mrs Red ist unsere

Adorable Fabulous Amélie simply the Best

Bezaubernd. Fabelhaft. Amélie!  Eine kleine Romy, sehr lieb und geduldig. Ein sehr sympatisches, mittelgroßes Mädchen. Drängelt sich nicht vor, ist genügsam und beschwert sich nicht. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich entwickelt.

Herzlich willkommen, Amélie!

 

Die zwei Herzchen der kleinen Amélie

Das Sonnenscheinchen

Heute stellen wir unsere Mrs. Yellow vor. Die kleinste Hündin seit der Geburt. Ihr Name lautet

Awesome Little Miss Sunshine simply the Best

Eine quirlige kleine Maus, die genau weiß, was sie will (und was nicht). Als Kleinste im Wurf muss sie sich ihren Platz erkämpfen. Das schafft sie immer wieder. Ich denke, sie wird ein schlaues kleines Lagotto Mädchen, das gefordert und gefördert werden will. Sie wird nicht zu Anfängern kommen. Sie ist reserviert. Unser kleiner Sonnenschein 🙂

Herzlich willkommen, Little Miss Sunshine!

Unser Hummelchen

Heute geben wir den Namen von Mrs. Black preis. Die Schwerste seit der Geburt. Unser kleines Hummelchen.  Der Name ist Programm:

Attractive Bumble Bee simply the Best

Sie ist eine sehr attraktive Hündin, hat aber aufgrund der Körperfülle etwas gemütliches und scheint sich nie durch irgendetwas aus der Ruhe bringen zu lassen.

Wenn ich sie sehe, denke ich immer an das kleine pummelige Mädchen Tjorven aus „Ferien auf Saltkrokan“, einer Kinderserie aus den Siebzigern von Astrid Lindgren, die liebevoll Hummelchen genannt wurde.

Herzlich willkommen, Bumble Bee!

Gute Nacht

Unsere Welpen trinken fleissig und nehmen täglich zu.
Nun sind sie schon eine Woche alt und haben ihr Gewicht fast verdoppelt.
Satt und zufrieden schlafen sie dann sehr niedlich ein.

So wie nun auch die zufriedene Züchterin. Gute Nacht!

Mr. Grey wird Sie jetzt empfangen

Jeden Tag geben wir einen weiteren Namen der kleinen A-chens preis.

Heute ist Mr. Grey dran. Der Erstgeborene. Sein Name bleibt und wird etwas ergänzt.

Amazing Mr Grey I M simply the Best

Er ist ein wunderschöner, kräftiger Rüde, der von Anfang an meinen Blick gefangen hat. Sehr chick und elegant und zudem ein souveräner kleiner Kerl. In ihn (und seine fünfzig Facetten) kann man sich schnell verlieben… Anfragen zwecklos, Mr Grey ist schon vergeben 😉

Herzlich willkommen, Mr Grey!

Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid!

Wie gestern geschrieben werden wir jeden Tag einen Namen der kleinen A-chens preisgeben.

Heute ist Mr. Blue dran. Unser kleiner Hase. Ein ganz lieber kleiner Kerl, der kleinste Rüde im Wurf. Sehr geduldig. Ich kann mir vorstellen, dass er mal ein treuer Freund eines besonderen Menschen wird.

Weil die Rückenzeichnung an einen Hasen erinnert, haben wir uns für folgenden Namen entschieden:

Attentive Bugs Bunny simply the Best

Laut Google ist der Hase Bunny ein gewitztes, manchmal chaotisches Langohr mit Herz 🙂 Hört sich nach einem typischen Lagotto an!

Herzlich willkommen, Bugs Bunny!

Taufe

Gestern haben wir uns Namen für die kleinen A-chens überlegt. Inspiriert durch die Farbbänder, Fellfärbungen aber auch durch die kleinen Eigenheiten, die sie bereits jetzt zeigen, wurden die Namen ausgewählt.

Um es ein bisschen spannender zu machen, werden wir jeden Tag einen Namen veröffentlichen.

Fangen wir mit dem zuletzt geborenen an: Mr Brown (dessen Bändchen abgefallen ist und da er seinen Namen hat, auch ab bleibt). Mr Brown heißt nun:

Authentic Charlie Brown simply the Best

Charlie ist ein tiefenenspannter kleiner Mann, sehr geduldig, beschwert sich nicht und ist eher gemütlich. Zumindest im Alter von vier Tagen. Mal sehen, wie das sich in den nächsten Wochen entwickelt.

Herzlich willkommen, Charlie Brown!