Authentic Charlie Brown simply the Best

Charlie ist vor einem Jahr bei uns eingezogen. Wir waren alle aufgeregt, als der kleine Welpe zu uns kam. Dafür hatten wir uns zwei Wochen Urlaub genommen, die wir auch brauchten.

Es war sehr schön mit ihm, aber auch sehr aufregend und manchmal anstrengend. Charlie war sehr lernfreudig und fordernd. Er brauchte viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung. Von Anfang an versuchten wir ihm gerecht zu werden und ihn an viele unterschiedliche Situationen (Stadt, Aufzug, Restaurant, Kindergarten, andere Hunde, …) zu gewöhnen. Er meisterte alles mit viel Freude und Bravour. Neue Situationen und Erfahrungen kommentierte er gerne, ist aber kein Kläffer. Durch sein freundliches und offenes Wesen eroberte er die Herzen Aller im Sturm.

Training und Auslastung

Ob in der Hundeschule oder bei den täglichen Spaziergängen liebt Charlie den Kontakt zu anderen Hunden und Menschen. Er ist dabei immer vorsichtig, freundlich und neugierig. Man muss sich immer noch viel mit ihm beschäftigen, um ihm gerecht zu werden. Neben der Hundeschule und den täglichen Spaziergängen stehen Ringtraining (mit Mama, Bruder, Oma und Tanten), verschiedene Suchspiele und sehr viele und ausgiebige Streicheleinheiten auf dem Programm.

Das er allein zu Hause blieb, erforderte intensives und konsequentes Training. Drei Stunden allein zu Hause sind jetzt kein Problem mehr. Aber toll findet er das nicht.

Fellpflege

Nach dem Spaziergang ist oft eine „Komplettreinigung“ nötig, da er sich gerne wälzt. Vornehmlich in Pfützen. Aber auch in Dingen die nicht so gut riechen. Dass er kein Fell verliert ist ein Vorteil. Die Pflege des Fells nimmt aber auch ganz schön viel Zeit in Anspruch und muss konsequent durchgeführt werden. Aber dazu steht Tanja jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Fazit

Charlie (Charles, wenn er böse war) hat unser Leben bereichert. Wir können uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Jeder, der in unser Haus kommt, wird freudig und schwanzwedelnd begrüßt und muss ihn erst mal streicheln. Sehr oft werden wir unterwegs von fremden auf ihn angesprochen, die ihn großartig finden. Sie wollen die Rasse wissen und wo er herkommt.

Wir sind glücklich, dass Charlie den Weg zu uns gefunden hat. Es wirkt so, als sei er das fehlende Teil in einem Puzzle. Er hat ein sonniges, freundliches, neugieriges und ausgeglichenes Wesen und bereichert unser Leben.

Es ist natürlich von unschätzbarem Vorteil das Charlie schon mit acht Wochen von Tanja sehr gut „vorbereitet“ war und sie uns in jeder Situation oder bei jeder Frage mit Rat und Tat zur Seite steht.

Vielen Dank dafür.