Ausflug und Besuch

Die Welpen wachsen und gedeien! Inzwischen haben sie den ganzen Aussenauslauf in Beschlag genommen. Gestern Abend ging es dann zum ersten Mal in der Gruppe auf die große Wiese. Es ist interessant zu sehen, wie jeder einzelne mit der neuen Situation umgeht. Einige sind ganz abenteuerlustig, andere erstmal vorsichtig und bleiben bei ihrem Menschen. 

Zum Schluss liefen dann alle Welpen lustig über die Wiese, ich kann Ihnen sagen, ein Sack Flöhe ist nichts dagegen….

Sie hatten jedenfalls eine Menge Spaß. 

Unter B-Wurf gibt es auch neue Fotos, einige kommen noch in den nächsten Tagen dazu. Auch ein paar Standbilder sind dabei.

Inzwischen haben die Zwerge schon Zähnchen und sie knappern an allem, was für sie erreichbar ist. Sie haben daher einen fleischigen Knochen bekommen und diesen ordentlich bearbeitet 🙂

Bis bald, Ihre

Erfolge

Mr Grey war an diesem Wochenende unterwegs und höchst erfolgreich.

Es hat an einer zweitägigen Ausstellung in Nürnberg teilgenommen. Am Samstag wurde er bester Junghund und bester Rüde. Im Ehrenring wurde er bester Junghund der Gruppe 8! Und damit unter den Top 10 der Besten Hunde der Ausstellung.

Am Sonntag kam es noch besser! Mr Grey alias Chrissy alias Bobbelchen erhält erneut den Titel bester Junghund und bester Hund der Rasse. Im Ehrenring wird er wieder bester Junghund der Gruppe 8 und ist damit an beiden Tagen unter verschiedenen Richtern unter den 10 besten Junghunden der Show. Dann kommt es noch besser: Chrissy gewinnt im Gruppenwettbewerb (Stechen aller Rassebesten) noch die Gruppe 8! Damit gehörte er zu den 10 besten Hunden der Ausstellung (immerhin über 2000 Meldungen!) Das alles mit 15 Monaten! Einfach riesig! Angela und Rapha, das war großes Kino!

Die Welpen sind fast den ganzen Tag draussen und haben da ihr kleines Paradies. Bald Fotos und mehr dazu.

Im Innenauslauf gibt es Verluste zu verzeichnen. Der Rollrasen ist gestorben. Und nicht nur das, er riecht auch so. Der musste also schleunigst raus. Das der so schnell aufgibt, hatte ich jetzt nicht vermutet. Lag wohl daran, dass sie ihn sehr häufig benutzt haben, was ja der Plan war. Nun muss erstmal Neuer her. Werde das Bestellintervall deutlich verkürzen.

Bei einigen Welpen kommen nun die Zähne durch. Sehr zum Missfallen von Romy. Sie knurrt, wenn die Welpen beim Trinken nicht aufpassen. Zu Recht!

Sir Henry geht es inzwischen auch wieder besser, danke an Alle, die Genesungswünsche gesendet haben.

Bis bald, Ihre

Sendepause

Der aufmerksame Leser der News auf unserer Seite hat sich sicher gedacht: „Was ist da los?“ Keine Neuigkeiten heute? Die kamen doch sonst fast täglich…

Leider hat die Züchterin eine Sommergrippe „Schachmatt“ gesetzt. Husten Schnupfen, Heiserkeit und dazu der schon chronische Schlafmangel ließen keine Zeit und Kraft für die Webseite zu.

Gestern versetzte uns dann Dackel Henry einen Schrecken. Er hatte schon einige Tage nicht gut gefressen und war etwas verlangsamt. In der Nacht übergab er sich dann mehrfach und auch am Tage. Er wirkte matt und teilnahmslos so dass wir am gleichen Tag noch in die Tierklinik nach Wetter fuhren. Praktischerweise ist dort direkt auch ein Labor und die Diagnose lautete Bauchspeicheldrüsen-Entzündung. Nun kam unser Henry erstmal an den Tropf und musste über Nacht dort bleiben. Nicht einfach, seinen Hund einfach in der Klinik zurückzulassen. Wir waren sehr froh, als er am Morgen schon einen deutlich fitteren Eindruck machte und nach Hause durfte. Zwar mit Zugang und Infusion und Medikamenten im Gepäck, aber immerhin wieder daheim. Wir hoffen, dass er sich wieder ganz erholt. Er ist eben mit seinen 13 Jahren nicht mehr der Jüngste.

Den Welpen geht es bestens. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob es Lagotti sind. Sie sehen eher aus wie Möpse. Oder Mopsgotti?! Jedenfalls sind sie ganz schön moppelig und verfressen. Allen voran Mr. Bizkit. Wie kann man nur so hungrig sein?

Romy ist wieder eine Übermutter. Sobald sie in der Nähe der Welpen ist und die Kleinen an dem Fang lecken, wird der Brechreiz ausgelöst und sie würgt das Futter vor. Wir müssen daher das Füttern planen und Romy nach den Fressen erstmal von den Welpen weghalten. Und wenn es doch passiert, wer bedient sich zuerst? Dreimal dürfen sie raten…

Die Kleinen haben am Sonntag auch einen kleinen Ausflug in den Gartenauslauf gemacht. Nur ganz kurz, um die Welpen nicht zu überfordern. Das war sehr aufregend und die meisten Welpen krabbelten auf Herrchens Schoß. Dabei entstand das schöne Bild von Queeny auf dem Schuh.

Übrigens danke an der Stelle für die vielen Infos, dass „irgendwas mit der Webseite nicht stimmt“. 🙂 So konnte ich das gleich reparieren. Was war passiert? WordPress hat ein Update zur Verfügung gestellt, und das habe ich heruntergeladen. Blöde Idee. Das hat mir einige Seiten komplett durcheinandergewirbelt. Danke WordPress. Echt nett von Dir. Ich hätte sonst ja gar nicht gewusst, was ich mit meiner Freizeit anfangen soll.

Zu guter Letzt einen ganz lieben Gruß und ganz dickes Dankeschön an Franka, Charlies Mum, die einige Tage in dieser Woche die Welpies und Romy am Nachmittag bespaßt.

Bis bald, Ihre

Die Welt wird größer

Die Wurfkiste ist seit heute offen und die sieben Lagöttchen haben auch gleich ihr neues Reich erkundet.

Es gibt nun regelmäßig „Milchpap“ aus der Schale und für die leichteren auch noch Milch aus der Flasche. Also alle außer Biszkit. Der dicke Keks möchte aber auch gerne was abhaben und weil er so lieb fragt, bekommt er auch einen Schluck ab. Hundetrainer sind eben auch nur Menschen 😉

Untenstehend eine Übersicht der Zeichnungen. Bizkit wird vermutlich ein dunkler, Alita ein heller Braunschimmel. Ich habe versucht, dass passend darzustellen. Vielleicht bleiben Sadies Pfötchen auch weiß, das wird man sehen…

Bis bald, Ihre

Drei Wochen und neue Fotos

Heute sind die Zwerge drei Wochen alt! Es gab zur Feier des Tages die erste Mahlzeit mit gewolftem Rindfleisch und Ziegenmilch. Das fanden sie ganz lecker!

Hier nun auch ein paar neue Bilder vom Wochenende!

Bis bald, Ihre

 

 

Last but not least: Mr Green

Obwohl Lagotti ja gerne italienische Namen haben, nehme ich lieber englische, passend zu unserem Zwingernamen. „Simply the Best“ wurde schon in den 1990ern durch die FCI geschützt und damals für meine Beagles und Border Terrier genutzt, beides englische Rassen.

Mr Green ist ein kräftiger, stabiler kleiner Rüde, sehr edel und chic.

Ein lieber Hundefreund und ehemaliger Englischlehrer hat mir ein paar schöne Namensvorschläge geschickt. Darunter war auch Bugatti und Bentley, beides edle Automarken. Ich habe mir beide Autos angeschaut und für mich ist Mr Green eindeutig mehr Bentley als Bugatti 🙂

Bentley. Kann man auch gut rufen. Bin gespannt, ob er seinen Namen behalten darf.

Bis bald, Ihre

Mr Orange ist Schotty

Meine Namenswahl lässt wohl darauf schließen, dass ich gerne fernsehe. Naja, da könnte was dran sein 😉 Ich bin ja eigentlich mit Star Wars aufgewachsen, aber da fand ich keinen schönen Namen mit „B“ aber letztens sah ich kurz einen Ausschnitt aus Star Trek. „Beam me up Scottie“… ja, das fand ich gut. Scottie könnte man ihn rufen. Oder Schotti? Schotti ist auch klasse. Da denke ich an die Serien Stromberg, Mord mit Aussicht und der Tatorreiniger. In allen spielt Schauspieler Bjarne Mädel mit, in letzterem als Heiko Schotte, Spitzname Schotty. Er ist nicht nur ein super Schauspieler, sondern auch ein sympathischer Typ. Eben wie unser Mr Orange.

Klar, in den Familien wird er vielleicht später anders gerufen, ich möchte aber trotzdem Ideen geben und kreative Namen auswählen, die nicht „jeder“ Hund hat. Und die zum Charakter des Hundes passen. Und Mr Orange ist eben ein Schotty. Bodenständig, sympathisch, einfach gut!

Heute waren die Zwerge erstmals draußen und hatten Besuch von Charlys Familie. In den kommenden Tagen kommen viele Besucher, Welpeninteressenten und Freunde, um die Zwerge anzusehen. Übrigens können die Kleinen inzwischen etwas hören und alle haben die Augen geöffnet, wenn auch noch nicht komplett.

Auf der Webcam haben Sie sicher gesehen, wie agil die Welpen sind. Außerdem sind sie sehr proper und wiegen im Schnitt 150g mehr als die Welpen des A-Wurfes am 17. Tag. Die kleine Alita wiegt heute 1170g und der dicke Keks Bizkit 1380g.

Noch zum Schluß: Romy geht es weiterhin gut und sie hat die Erkrankung überstanden. Wir sind so unendlich froh, dass es gut ausgegangen ist!

Nun fehlt nur noch Mr. Green. Dann sind alle „getauft“. Den letzten Namen gebe ich morgen bekannt.

Bis bald, Ihre

 

 

 

Mrs Violet

Unsere kleine braune Hündin mit dem violetten Bändchen sieht mit ihrer Färbung ihrer Tante Enya (Eolos Schwester) sehr ähnlich.

Sie bekommt den Namen „Bohemian Rhapsody“ nach dem wunderbaren Song von Queen und dem gleichnamigen Film (dessen Plakat übrigens violett ist). Als Rufname kann ich mir gut „Sady“ vorstellen.

Es fehlen noch Orange und Grün, auch diese Namen stehen fest und werden in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Bis bald, Ihre

 

 

 

Man kann schon bellen

 

Heute gibt es mal keinen neuen Namen, dafür einen Blick in die Wurfkiste. Schalten Sie mal den Ton an, die Kleinen machen schon ganz niedliche Geräusche! Einige haben auch schon die Äuglein offen. Können Sie erkennen, wer es ist?

Morgen veröffentliche ich dann wieder einen neuen Namen.

Bis bald, Ihre

Mr Bisquit

Wie versprochen hier nun der Name von Mr Bisquit. Er ist unser kleiner dicker Keks und es war klar, dass er den Namen behalten sollte.

Die Schreibweise ändert sich ein bisschen, Ähnlichkeiten mit einer amerikanischen Rockband sind nicht zufällig 😉

Er ist ein Braunschimmel, süß und rockt jetzt schon die Kiste, daher passt der Name Brown Sugar Bizkit perfekt zu ihm.

Weitere Namen folgen!

Bis bald, Ihre

 

 

 

Mrs Blue

Mrs Blue hat ihren Namen bekommen. Sie wird Beauty Queen heißen, was man gut „Queenie“ rufen kann.

Nicht alle Welpen tragen noch ein Bändchen, zum einen halten diese nicht mehr richtig, zum anderen sind sie zu klein geworden. Die Kleinen wachsen sehr gut! Die Gewichtszunahme entspricht der aus dem A-Wurf! Sie sind alle bestens drauf.

Mr Bisquit und Mrs Blue haben heute schon kleine Guckschlitze, ich denke morgen sind die Augen bei den beiden auf und die anderen werden folgen.

Was man kaum glauben mag, aber schon jetzt werden die kleinen auf die Stubenreinheit trainiert. Wir haben ganz bewusst die Vetbeds etwas kleiner gehalten und einen Randbereich mit Krankenunterlagen ausgelegt. Dies ist der „Toilettenbereich“. Man kann tatsächlich beobachten, wie die Welpen auf diesen Bereich robben, dort Wasser lassen und dann wieder auf das weiche Vetbed zurück robben. Sie wollen instinktiv ihren Schlafbereich sauber halten.

Gestern habe ich den Welpen die Krallen gekürzt. Dafür benutze ich keine Krallenzange sondern einen Krallenschleifer. Dieser hat den Vorteil, dass die Krallen milimetergenau gekürzt werden können und nach dem Kürzen nicht mehr scharf sind. So wird Romys Gesäuge und Haut geschont. Und tatsächlich sind diesmal keine Kratzer auf der Haut und das Gesäuge optimal gepflegt.

Diese Krallenschleifer kann man übrigens bei mir beziehen, bei Interesse gerne melden.

Morgen werden wir Mr. Bisquit’s neuen Namen veröffentlichen und ein paar neue Fotos machen, wenn die Welpen die Augen aufmachen.

Bis bald, Ihre

 

 

 

Übern Berg

Die Blutergebnisse haben ergeben, dass die Entzündung deutlich zurückgeganen ist. Wir können also sagen, Romy ist über`n Berg! Sie bekommt noch eine Zeit lang Medikamente damit es keinen Rückfall gibt. Ich war unheimlich erleichtert und die ganze Anspannung der letzten Tage ist von mir abgefallen.

Schön, dass ich mich nun wieder der Namensauswahl widmen kann. Gestern wurde der zweite Welpe „getauft“. Mein Mann Uli hat den Namen für Mr. Black ausgesucht, der durch eine Eigenart schon kurz nach der Geburt auffiel: Er ist sehr still. Während andere immer wieder quitschten und knutterten, war er immer ruhig. Eben Silent. „Weißt Du noch aus dem Film Dogma? Silent Bob?  So soll er heißen!“ „Hm, gute Idee“ meinte ich, aber da gibt es ein Problem:  der Name muß mit B anfangen. „Bob Silent?“ „Nee,“ meinte ich „das ist ja nicht der Name von dem schweigsamen Propheten aus dem Film“. Wir probierten verschiedenes aus. Es blieb dabei.

Also wie heißt der Hund? BOB! Silent Bob 🙂  BOB ist ja auch die Abkürzung für Best Of Breed (schönster der Rasse)  🙂 Der stille Mr Black ist nun Silent Bob. Kann man gut Bob, Bobby oder auch Bo rufen.

Es folgen weitere Namen in den nächsten Tagen. Bleiben Sie dran und schauen Sie täglich bei uns rein!

Bis bald, Ihre

 

 

 

Langsam bergauf

Zunächst einmal die wichtigste Neuigkeit: Romy geht es weiterhin besser. Sie frisst inzwischen regelmässig und absolviert auch Ihre Spaziergänge gerne. Sie hat zugenommen und macht eigentlich keinen kranken Eindruck mehr. Dennoch muss sie natürlich weiter ihre Medikamente bekommen. Morgen lassen wir sie nochmal untersuchen. Wir hoffen sehr, dass sich auch die Blutwerte wieder etwas normalisieren. Sie hat immer noch etwas Ausfluss, ein Zeichen dafür, dass die Entzündung noch nicht überstanden ist.

Was gibt es sonst Neues? Den Welpen geht es prächtig. Sie haben inzwischen ihr Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Sie sehen einfach toll aus und auch bei der Frühförderung machen sie alle gute Fortschritte, werden ruhiger und gelassener beim Training. Ich denke, in den nächsten Tagen machen sie die Äuglein auf.

Wie auch im letzten Jahr möchte ich nach und nach die Namen bekannt geben. Wir fangen mit Mrs Light Blue an. Sie ist eine kleine aktive Hündin und weil ich finde, dass die Rückenzeichnung an einen Engel erinnert (mein Mann Uli meint mit viel Phantasie), taufen wir sie „Battle Angel Alita„. Den Film haben wir zuletzt im Kino gesehen und ich meine Alita kann man gut rufen. Die weiteren Namen folgen in den nächsten Tagen.

Jetzt sind wir erstmal froh, dass es Romy wieder besser geht. Danke nochmal an alle, die uns mit guten Wünschen bedacht haben 🙂

Bis bald, Ihre

 

 

 

Letzte Chance

Heute wurde nochmal ein Ultraschall von Romys Uterus und das Blutbild gemacht. Das Ultraschall Bild sah besser aus, aber bei dem Blutbild hatte sich kaum etwas verändert. Leider hat Romy inzwischen mehrere Tage nahezu nichts gefressen, daher ist sie sehr dünn geworden. Die Tierärztin meinte daher, dass wir Romy noch einen Tag geben, an dem sie aber deutlich besser werden und auch wieder fressen müsse. Der OP wurde für Mittwoch Morgen bereits reserviert.

Zuhause angekommen habe ich erstmal Hähnchen und Rindfleisch angebraten. Und tatsächlich: als ob sie verstanden hätte, dass die Messer schon gewetzt werden, fraß sie Stück für Stück aus meiner Hand und schließlich den Napf komplett leer. Sie können sich vorstellen, wie erleichtert ich war. Nun musste sie das Futter aber auch noch drin behalten.

Am Nachmittag hatten wir noch lieben Besuch und Romy freute sich die Hundeeltern von Charly zu sehen. Freudig wedelnd lief sie raus, als ob nichts gewesen wäre. Das mitgebrachte Hähnchen wurde ebenfalls restlos verputzt. Und noch wichtiger: es blieb drin!

Neben dem tollen Hähnchen hatte Charlys Familie auch für uns Zweibeiner Leckerchen mitgebracht! Ich war so gerührt und dankbar! Ihr seid echt die Besten, Franka und Holger! Der Erdbeerkuchen war ein wahrer Seelenstreichler!

Romy hat dann noch diverse andere Leckereien bekommen und immer wieder den Napf leer gemacht. Als ob sie die vergangenen Tage aufholen und uns ein klares Zeichen setzen wollte: Mir geht es wieder besser!

Wir haben den OP Termin also gecancelt und werden am Freitag nochmal zur Kontrolle gehen. Wenn sie nun wieder frisst, hoffen wir auch hier auf Normalisierung.

Zum Abend hin machten wir noch einen kurzen Ausflug in den Wald und man konnte Romy ansehen, wie happy sie war. Danach gab es nochmal etwas zu Fressen und nun ist sie müde und zufrieden. Genau wie ich. Froh, dass sie nun anscheinend über dem Berg ist. Aber ich bin noch vorsichtig mit meiner Freude. Erst wenn die Blutwerte am Freitag in die richtige Richtung gehen und die Entzündung wirklich überstanden ist, werden wir feiern!

DANKE an die vielen Emails und WhatsApps mit guten Wünschen und die unzähligen Daumen, die für Romy gedrückt wurden, die Gebete und die guten Gedanken! Es war nicht umsonst!

Bis bald, Ihre

 

 

 

Kritischer Zustand

Romys Gebärmutterentzündung ist leider wieder schlimmer geworden. Am Samstag sahen wir in der Tierklinik im Ultraschall einen mit Eiter gefüllten Uterus. Zudem hatte sie 40° Fieber und sah furchtbar elend aus. Wir haben so große Sorgen um sie gemacht. Sie musste erstmal an den Tropf, aber nun waren die Welpen zu Hause und so packten wir Romy samt Tropf und einer Tasche voll Spritzen und Medikamente ein und fuhren nach Hause.

Nun ist so ein Hund ja kein Mensch, dem man sagen kann: „Bleib mal ruhig liegen und knick den Arm nicht ab, denn sonst rutscht die Braunüle raus“. Zwar war ich ununterbrochen an ihrer Seite, aber nach dem ersten Pipi-Gang war dann erstmal Schluss mit infundieren, weil der Zugang nicht mehr funktionierte. Also wieder in die Tierklinik nach Wetter und zur sehr engagierten Tierärztin im Notdienst Frau Wieland. Neuen Zugang gelegt und wieder nach Hause zu den Welpen. Fast 1l Flüssigkeit bekam Romy und es tat ihr sichbar gut. Am Sonntag ging es ihr schon besser, sie fraß ein kleines bisschen und wir fuhren nochmal zur Blutkontrolle in die Klinik. Leider hat ein Medikament Übelkeit als Nebenwirkung und alles was wir in Romy mühsam per Hand und gutem Zureden reingefüttert haben, kam umgehend wieder raus.

Heute ging es wieder minimal besser, sie ist etwas munterer, aber noch lange nicht überm Berg.

Ich bin praktisch ununterbrochen an ihrer Seite, schlafe natürlich direkt neben der Kiste und muss auch in der Nacht  Spritzen und Medikamente verabreichen. Da hilft es, dass ich als Jugendliche beim Tierarzt gejobbt habe. Einiges ist noch hängen geblieben und dadurch konnten wir Romy den stationären Aufenthalt ersparen.

Ein ganz großes Lob geht an dieser Stelle an die Tierklinik in Wetter und dort insbesonder Frau Wieland, die uns wirklich super betreut hat und mehrmals täglich telefonisch zur Verfügung stand. Und einen großen Dank an die weltbeste Tierärztin für Züchter Dr. Carola Möhrke (Tierarztpraxis am Dorney), die jederzeit per WhatsApp und telefonisch beratend zur Seite stand.

Wie geht es den Welpen bei der ganzen Sache? Heute sind die Zwergies eine Woche alt. Sie haben gut zugenommen und anscheinend macht ihnen die Erkrankung der Mutter überhaupt nichts aus. Eigentlich bin ich mit meinen Kräften echt am Limit, aber dennoch habe ich jeden Tag mit dem Super Dog Programm weiter gemacht. Ich finde es so wichtig und die Zeit kann man eben nicht nachholen. Als ich das Programm heute absolviert habe, war ich froh zu sehen, dass alle Welpen tolle Fortschritte gemacht haben. Die Duldung von unangenehmen Positionen ist viel besser geworden, sie machen alle prima mit und knuttern kaum noch.

Morgen früh sind wir nochmal in Wetter zum Ultraschall und zur Blutbild Kontrolle. Dann wird sich entscheiden, ob weiter medikamentös behandelt wird oder ob sie operiert werden muss.

Drücken Sie uns die Daumen, dass es (so oder so) gut ausgeht.

Bis bald, Ihre